Darjan Hil (*1982) absolvierte sein Masterstudium in Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien. Seine Arbeitserfahrungen sammelte er danach im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) und bildete sich zum Systemischen Coach und Berater weiter. In dieser Zeit war er Unternehmensberater bei IBM, Credit Suisse und Oracle tätig. 2009 entschied er sich, erneut zu studieren und schloss einen Master in Visueller Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung (HGK) in Basel ab. 2011 gründete er mit Nicole Lachenmeier das interdisziplinäre Studio YAAY, welches sich auf die Visualisierung komplexer Sachverhalte spezialisiert hat. Während der folgenden Jahren war Darjan Hil mit dem Aufbau von YAAY und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in zahlreichen Forschungsprojekten an der FHNW tätig. Seit 2016 konzentriert sich Darjan Hil vollständig auf die Informations-Design Projekte bei YAAY, dessen Lab und die didaktische Vermittlung von den Erfahrungen zum Thema Datenvisualisierung an den verschiedensten Hochschulen wie HGK Basel, HSLU Luzern und der Akademie für Illustration und Design Berlin.

+

Darjan Hil (* 1982) earned a master's degree in Business Informatics at the University of Vienna. He went on to collect work experience in the field of information and communication technology and continued to develop into a certified systemic coach. During this time, he was first a consultant at IBM, then Credit Suisse and then Oracle. In 2009 he chose to study further and completed a second master’s degree in Visual Communication at the Academy of Art and Design (HGK) in Basel. In 2011 he founded YAAY with Nicole Lachenmeier, an interdisciplinary studio which specialises in visualising complexity. In the following years, Darjan Hil was busy both with YAAY and as a Research Associate in numerous research projects at the FHNW. Since 2016 Darjan Hil has concentrated entirely on information design projects at YAAY, its lab, and teaching of his data visualisation experiences at various institutions, including HGK Basel, HSLU Lucerne and the Academy for Illustration and Design Berlin.
 

+

how the formulation of a new diagram-type changed our perception on data

In 2012 entschied sich das YAAY Team bei der internationalen Ausschreibung von Arch+ und Stiftung Bauhaus teilzunehmen. Der Anspruch von dieser Aufgabe war es ein relevantes Thema, gute Daten und vor allem eine neuartige Darstellungsweise zu finden. Das Konzept wurde immer mehr verdichtet und reduziert bis es bei der kleinsten Einheit angelangt ist und zwar dem dot. Ein neues Diagram war für YAAY geboren, und damit eine neue Philosophie der Abzählbarkeit. Diese Arbeit wurde unter den 490 internationalen Einreichungen mit der ersten Preis in der Kategorie ausgezeichnet. Über die Jahre wurde die kleine Diagram-Typ-Entdeckung immer mehr zu einem Gesamtprinzip und einer visuellen Sprache. Anwendungen fand dieses Prinzip in der universitären Design-Forschung genauso wie in angewandten Kundenprojekten. Darjan Hil wird in dem 15 minütigen Vortrag eine kleine Retrospektive der Projekte, das riesige Potential, Anwendungsfelder und den aktuellen Entwicklungen zum Thema abzählbare Diagramme geben, da es einen schönen roten Faden in der Philosophie von YAAY wiedergibt, dass jeder Dot auf dem Papier eine Bedeutung haben muss.

+

In 2012, the YAAY team decided to participate in the international call for tender announced by Arch+ and Stiftung Bauhaus. The object of the task was to find a relevant topic, good data and, above all, a novel presentation. The concept was condensed and reduced further and further until the smallest unit was reached a single dot. A new diagram was born for YAAY and by that the mindset of countability. This work was awarded a first prize in the category, facing 490 international submissions. Over the years, this simple discovery of a diagram type has grown to become an overall principle and a visual language. This principle found applications in university design research as well as in concrete client projects. Darjan Hil will give a small retrospective at the conference, on those projects, the huge potential contained in the idea, fields of application and current developments on the topic of countable diagrams. The lecture will reflect the fundamental theme in the philosophy of YAAY — that every dot on the paper must have a meaning.