Orlando Hoetzel, geb. 1971, arbeitet als Illustrator in Berlin. Er studierte Kommunikationsdesign in Essen. Während eines Erasmus-Studienaufenthaltes in Paris, wo er zusammen mit Ulf K. und Kat Menschik ein selbstproduziertes Fanzin mit gezeichneten Geschichten herausbrachte, entstand der Wunsch, Illustrator zu werden. Danach lebte er sieben Jahre lang in Hamburg, unterbrochen von längeren Aufenthalten in Paris und Madrid.
Seit 2006 lebt Orlando in Berlin, von wo aus er für Magazine und Agenturen in aller Welt zeichnet.
Einige Kampagnen, an denen er beteiligt war, wurden mit Preisen ausgezeichnet. So wurde 2013 die Parallax-Seite des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft, die auf seinen Illustrationen basiert, mit dem German annual Multimedia Wettbewerb ausgezeichnet (www.zukunft-forschung.de/energie/+).
Zusammen mit der Autorin Verena Stegemann hat er vier Bücher veröffentlicht. Das letzte Werk der beiden ist «Kapitän Grigoleits Rakete», eine schnurrig-beerige Weltraumgeschichte.
Neben seiner Haupttätigkeit als Zeichner, unterrichtet er regelmässig Illustration an Designschulen in Berlin.
Zuletzt hat er sich vermehrt dem Themen Landschaft, Natur und Umwelt zugewendet. Neben einer Posterserie, die sich Parks und Gärten widmet, entstand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn im Rahmen der Kampagne «Die grüne Bahn» ein Mehrweg-Kaffeebecher. Im Moment ist eine Zusammenarbeit mit dem NABU, konkret der Blumberger Mühle in Brandenburg, in Planung.
Orlando Hoetzels Einflüsse sind die Französisch-Belgische Ligne Claire, Reiseplakate und Cover der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts, sowie Japanische Holzschnittdrucke. Sein Lieblingsillustrator ist Tom Ungerer. Ausserdem trommelter in ein paar Bands und mag Katzen.